Eco Pfad Kulturgeschichte Lohfelden

Der Eco Pfad Kulturgeschichte Lohfelden ermöglicht eine Zeitreise von der späten Bronzezeit bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts – und das auf einer Gesamtlänge von nur wenig mehr als 10 Kilometern. Diese weitgespannte inhaltliche Bandbreite wird zusammengehalten durch die Gemeinde Lohfelden, auf deren Gebiet der Eco Pfad verläuft.

Der Name Lohfelden leitet sich aus dem althoch­deutschen loh ab. Damit wurde ein lichtes Gehölz mit Grasflächen bezeichnet. Nach der Rodung und Urbarmachung des Lohs im 16. Jh. entstanden hier die Lohfelder. Diese waren 1941 Namensgeber für die neue Gemeinde Lohfelden.

Der kulturgeschichtliche Wanderweg führt am Rande des Kasseler Beckens und an den Ausläufern der Söhre entlang und ermöglicht an einigen Stellen weite Ausblicke. Interessante Einblicke bieten die Informationstafeln, die den aktuellen Kenntnisstand über die jeweiligen historischen Stätten und das dazugehörige geschichtliche Umfeld erläutern.

Für den Eco Pfad Kulturgeschichte Lohfelden benötigen Sie insgesamt rund 3 Stunden reine Gehzeit. Sie können den Weg aber auch in zwei Etappen erwandern: die gestrichelten Linien sind Vorschläge für Abkürzungen. In allen Lohfeldener Ortsteilen gibt es ausreichend Gelegenheiten für eine Einkehr unterwegs.


Hinweis:

Leider ist das Hessische Kutschen- und Wagenmuseum seit Anfang 2019 geschlossen.
 

Wettervorhersage für den Eco Pfad Kulturgeschichte Lohfelden
Do.
10°C
Fr.
16°C
Sa.
19°C
So.
19°C

Wanderweg: ca. 11,6 km Gehzeit: ca. 3 Std.

Informationen:
Über Besichtigungsmöglichkeiten der Kirchen und der Obermühle geben wir Ihnen auf Anfrage gerne Auskunft: Rathaus Lohfelden, Lange Straße 20, 34253 Lohfelden, Tel. 0561 51102-0

Stand: August 2009/Kutschenmuseum 2017
Texte: Dr. Thilo Warneke; Grafische Gestaltung: Birgit Mietzner
Mit Unterstützung vom Landesamt für Denkmalpflege Hessen, Abt. Archäologie, Marburg, und der Geschichtswerkstatt Lohfelden.
Der Eco Pfad Kulturgeschichte Lohfelden wurde gefördert vom Hessischen Ministerium für Umwelt, ländlichen Raum und Verbraucherschutz, vom Landkreis Kassel und von der Gemeinde Lohfelden.

Bildleiste:
1. Kirchgasse in Vollmarshausen (Foto B. Mietzner)
2. Innenansicht der Ochshäuser Kirche vor 1910 (Landesamt für Denkmalpflege Hessen, Außenstelle Marburg - Fotoarchiv)
3. Maulbeerbaum an der Kirche in Crumbach (Foto B. Mietzner)
4. Blick in die Söhrestraße in den 1950er Jahren (Gemeindearchiv Lohfelden)