Eco Pfad Kulturgeschichte Kirchberg

Historische Flurnamen und Gebäude

Dieser Eco Pfad informiert über einen Teil der früher mehr als 400 Flurnamen rund um Kirchberg, die der Bevölkerung einst zur alltäglichen Orientierung in der Gemarkung dienten. Der Geschichts- und Heimatverein Kirchberg hat diese Flurnamen aus historischen Quellen und mündlicher Überlieferung zusammengetragen und deren geschichtliche Bedeutung erschlossen, um sie für die Nachwelt zu erhalten.
Auf beiden Rundwegen, vor allem in Kirchberg, finden Sie außerdem Wissenswertes über viele der historischen Gebäude. 
Zum Verweilen laden nicht nur die Bänke und Informationen am Wegesrand ein, sondern auch die weiten Ausblicke über den Chattengau auf beiden Wegen.

Rundweg A zur Weißenthalsmühle

Ausgangspunkt ist der Parkplatz am Friedhof. Der ca. 7 km lange Weg verläuft durch eine landwirtschaftlich genutzte Kulturlandschaft und ein großes Waldgebiet.
Entlang dieses Rundweges sind das Friedhofstor, die alte Emsbrücke und die Weißenthalsmühle beachtenswert. Zu früheren Flurnamen sind 13 Informationstafeln aufgestellt worden.

Rundweg B durch Kirchberg zum Wartberg

Vom Parkplatz am Dorfgemeinschaftshaus führt der ca. 4 km lange Weg durch den Ort über den Wartberg zum ehemaligen Gut der Ritter Hund von Kirchberg. An mehr als 20 historischen Bauwerken befinden sich entsprechende Informationstafeln.

Tipp: Heimatmuseum im Bergtor

Das Leben auf dem Lande ist Thema der ständigen Ausstellung. Viele Exponate aus Stall und Scheune, Haus und Werkstatt, Garten und Feld geben Einblick in eine vergangene Zeit, die von harter körperlicher Arbeit und Entbehrungen geprägt war.


Wettervorhersage für den Eco Pfad Kulturgeschichte Kirchberg
Di.
10°C
Mi.
8°C
Do.
13°C
Fr.
15°C

Wanderweg: ca. 7 km und 4 km Gehzeit: ca. 2 Std. und 1 Std.

Start und Ziel:

Rundweg A zur Weißenthalsmühle: Parkplatz am Friedhof
Rundweg B durch Kirchberg zum Wartberg: Parkplatz am Dorfgemeinschaftshaus.

ÖPNV:

Buslinie 54 (Baunatal – Niedenstein-Kirchberg – Gudensberg)
Buslinie 401 (Niedenstein-Kirchberg – Fritzlar)
Fahrplan: www.nvv.de/fahrplanauskunft

Einkehrmöglichkeiten:

Jausenstation Kirchberg
Rieder Str. 14, 34305 Niedenstein
Tel. 05603 1425
www.jausenstation-kirchberg.de

Samstag 14 – 18 Uhr, Sonntag 11 – 20 Uhr
oder nach telefonischer Absprache

Museen:

Heimatmuseum im Bergtor
Gutshof 5, 34305 Niedenstein-Kirchberg
Kontakt: Enno Onnen, Tel. 05603 2164
www.kirchberg-nordhessen.de/museum

Öffnungszeiten:
Jeden ersten Sonntag in den Monaten Januar, April, Juli und Oktober von 14 – 16 Uhr oder nach telefonischer Absprache

Themen der Ausstellung sind das Leben und Arbeiten auf dem Land sowie historische Dokumente zum Zeitgeschehen.

Stand: 2010 / 2021
Der Eco Pfad Kulturgeschichte Kirchberg wurde finanziert von der Europäischen Union, dem Land Hessen, vom Schwalm-Eder-Kreis, vom Magistrat der Stadt Niedenstein, vom Ortsbeirat Kirchberg, von der der Kulturstiftung der Sparkasse des Schwalm-Eder-Kreises, von der Heimatstiftung der VR-Bank Chattengau und dem Geschichts- und Heimatverein Kirchberg.
Idee: Günter Pfaar 
Umsetzung: Arbeitsgruppe Eco Pfad Kulturgeschichte Kirchberg (Werner Guth, Markwart Lindenthal, Enno Onnen, Dieter Pfaar, Günter Pfaar, Alfred Sommer)
Bildleiste:
1. Kirchberg mit dem Wartberg (Foto © B. Mietzner)
2. Historische Brücke über die Ems
3. Blick vom Wartberg auf Kirchberg 
4. Burgtor zum Gutshof (Fotos 2 – 4  © Stadt Niedenstein)