Eco Pfad Ahne

Immer am Bach entlang: Die Ahne entspringt im Habichtswald am Essigberg westlich von Kassel, passiert den Bühl bei Weimar und die Brückenmühle. Sie durchfließt anschließend Heckershausen und den Ahnepark der Stadt Vellmar. Hinter der Stadtgrenze wird der Bachlauf Ahna genannt, der in Kassel in Höhe der Insel Finkenherd in die Fulda mündet. Auf einer Länge von etwa 21 km überwindet sie ca. 440 Höhenmeter.

Der interkommunale Eco Pfad entlang der Ahne verbindet Ahnatal und Vellmar auf einer Wegstrecke von ca. 9 km. Es gibt zwei Startpunkte:

  • am Bahnhof Ahnatal-Weimar und
  • am Weideweg in Niedervellmar.

Am besten erreichen Sie Start und Ziel mit Bus und Bahn. Wenn Sie die Wanderung nur in Teilstücken laufen möchten, steht dem durch die gute Anbindung an den NVV nichts im Wege.

Über die Gemeinde Ahnatal und die Stadt Vellmar informieren:
www.ahnatal.de und www.vellmar.de

Der Eco Pfad in Ahnatal

Der Eco Pfad in Vellmar

Wettervorhersage für den Eco Pfad Ahne
Di.
6°C
Mi.
7°C
Do.
9°C
Fr.
13°C

Wanderweg: ca. 9 km Gehzeit: ca. 4,5 Std.

GPS-Daten bei outdooractive: Wanderung auf dem Eco Pfad Ahne herunterladen (http://out.ac/PLAA)

Start und Ziel: Bahnhof Ahnatal-Weimar oder Weideweg in Niedervellmar

ÖPNV: Haltestelle Vellmar-Niedervellmar Friedhof, Bus 48 (Infos: NVV Servicetelefon 0800-939-0800 (gebührenfrei) und www.nvv.de)

Museen:
Museum "Hof Helse"
Alte Hauptstraße 22, 34246 Vellmar
Das Museum wird vom Geschichtskreis Vellmar e.V. unterhalten und bietet über 3500 Exponate und wechselnde Ausstellungen. Öffungszeiten: im Sommer (1. April bis 30. September) jeden 2. und 4.Sonntag im Monat von 14 bis 18 Uhr, im Winter (1. Oktober bis 31. März) jeden 2. Sonntag im Monat von 14 bis 18 Uhr Website

Stand 2015
Texte: Dr. Thilo Warneke, Grafische Gestaltung: Birgit Mietzner
Der Eco Pfad Ahne wurde gefördert von der Europäischen Union, vom Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung, vom Landkreis Kassel, von der Gemeinde Ahnatal und von der Stadt Vellmar.

Fotos Bildleiste © R. Brosche, Archiv der Gemeinde Ahnatal, B. Mietzner, Archiv des Geschichtskreises Vellmar, D. Möbus