Strecken-
verlauf

Kohlenbergbau
am Stellberg

Karlstollen/
Zeche Tiefenrod

Seilbahn

Wiesenschacht

Tagebau

Wattenbacher
Kohlenwerk

Wiesenschacht

Zwischen 1932/33 und 1962 wurden im Wiesenschacht Kohlen gewonnen. Dazu legte man zunächst einen 63 m tiefen Wetterschacht an, der für die Frischluftzufuhr (bergmännisch: Bewetterung) unter Tage sorgte. Danach folgte die Anlage eines 300 m langen Förderstollens.

Von 1934 bis 1940 förderte man hier 475.000 t Kohle aus einem Flöz, das bis zu neun Meter mächtig war. Durch Abzweigungen, die vom Hauptschacht wegführten, drang man in ein weiteres Abbaufeld vor. Bis 1962 wurden insgesamt 2,4 Millionen t Kohle gefördert.

PDF-Signet Download Tafel

Tafel Bergbau in der Söhre Station 4