Strecken-
verlauf

Die Wilhelms-
hütte von
Knickhagen

Die Spiegel-
mühle von
Knickhagen

Die Schlacht
bei Lutterberg

Die Marien-
basilika von Wilhelmshausen

Die Obermühle
von Wilhelms-
hausen

Grabhügel der
Bronzezeit

Die Burg bei
Knickhagen

Die Burg bei Knickhagen

An der Stelle des heutigen Friedhofs befand sich im Mittelalter eine Burganlage. Sie war an vier Seiten durch einen Wall geschützt. Heute noch erhalten ist der Wall im Osten mit einem vorgelagerten Graben. Die Nord- und Westflanke waren durch natürliche Steilhänge geschützt. Zur flachen Ostseite war die Burg durch einen weiteren Abschnittswall gesichert. Dieser Vorwall mit Graben ist teilweise noch erhalten. Im Süden der Burganlage befand sich einst der Zugang.
Wann die Burg bei Knickhagen ihre Funktion verlor, ist unbekannt. Sie wurde verlassen und verfiel. Noch bis ins 19. Jahrhundert soll dieser Platz "Königsberg" genannt worden sein.

PDF-Signet Download Tafel

Abbildung Tafel