Strecken-
verlauf

Bahnhof Helsa, Basaltabbau
im Stiftswald

Von der Niedermühle zum Tankfahrzeugbau

Kirche und Gemeinde
Schenke

Sägewerk Helsa

Die Obermühle

Die Kaskaden

Helsa

Glashütte Lappenloch

Von der
Genese zum Therapiezentrum

Kirche und Gemeinde Schenke

Das besondere Wahrzeichen der Helsaer Nikolaikirche ist ihr 34 m hoher Turm. Die ältesten Teile dürften aus dem 13./14. Jahrhundert stammen. In der Kirche wurden bei Renovierungsarbeiten 2002/03 Seccomalereien freigelegt, die als die ältesten protestantischen Malereien der Region gelten.

Die Helsaer Gemeinde Schenke direkt am Kirchturm und ihr Wirt Hans Schindemann werden 1597 erstmals erwähnt. Doch wegen Störung der Kirchenruhe drängten die Helsaer Pfarrer von alters her zur
Aufgabe des Schankbetriebes. Die Gemeinde stimmte schließlich im Jahre 1901 zu.

PDF-Signet Download Tafel

Abbildung Tafel