Strecken-
verlauf

Das Kloster Helmarshausen

Krukenburg mit Johanneskapelle

Steinbruch am Carlsplatz

Das jungstein-
zeitliche Erdwerk auf dem
Eichenberg

Das Winterlager Karls des Großen
in Herstelle

Die
Stadtwüstung Neustadt Helmarshausen

Das jungsteinzeitliche Erdwerk auf dem Eichenberg

Durch Luftbildaufnahmen konnte die Spur eines Doppelgrabens festgestellt werden. Die Anlage ist ein so genanntes Erdwerk, das wahrscheinlich in die Jungsteinzeit zu datieren ist. Hier gefundene Keramikscherben und ein Steinbeil deuten darauf hin, dass das Erdwerk am ehesten der Wartbergkultur (3500 – 2800 v. Chr.) zuzuordnen ist. In den religiösen Bereich gehören die Deutungen der Erdwerke als Heiligtum, Kultstätte oder Tabuort, in den weltlichen Bereich als Marktplatz, Siedlung, Versammlungsort oder Fluchtburg.

PDF-Signet Download Tafel

Abbildung Tafel