Strecken-
verlauf

Bahnhof

Brücken

Kirche

Schulhaus

Riesenstein

Mühle

Der Eco Pfad Kulturgeschichte Guntershausen lässt auf rund 4,7 Kilometern die Veränderungen vom landwirtschaftlich geprägten Dorf zum heutigen Ortsteil der Stadt Baunatal lebendig werden.

Der Weg führt zum Bahnhof und zur Eisenbahnbrücke über die Fulda, wo deutlich wird, wie sehr die Eisenbahn das Gesicht Guntershausens seit 1845 geprägt hat. Entlang der Fulda geht es weiter zur Kirche, deren Bau 1912 auf Grund der wachsenden Bevölkerung notwendig wurde. Gleich hinter der Eisenbahnbrücke über die Bauna lässt sich feststellen, dass in Guntershausen schon 1842 mit einem eigenen Schulhaus in Bildung investiert wurde. Heute steht das Gemeinschaftshaus "Alte Schule" den Bürgern für Kultur, Bildung, Freizeitgestaltung und Vereinstätigkeiten zur Verfügung. Der Weg verläuft entlang der Bauna über Felder zum "Riesenstein", der der Sage nach von Riesen im Streit dorthin geworfen wurde, und zur ehemaligen Mühle des Ortes, die 700 Jahre lang betrieben wurde.

Neben der Beschäftigung mit der lokalen Geschichte bietet der Rundweg einen reizvollen und abwechslungsreichen Spaziergang entlang des Fuldaufers, durch den alten Dorfkern und im Tal der Bauna. Für diesen Eco Pfad benötigen Sie rund eineinhalb Stunden reine Gehzeit – aber kalkulieren Sie ruhig etwas mehr ein, um Ihre Reise in die Vergangenheit zu genießen.

Der Eco Pfad Kulturgeschichte Guntershausen wurde vom Hessisch-Waldeckschen Gebirgs- und Heimatverein als geprüfter Spazierweg zertifiziert.

Plan Eco Pfad Kulturgeschichte Guntershausen

Amtliche Stadtkarte mit Genehmigung der Stadt Kassel, Vermessung und Geoinformation, Nr. 1044

Stand: August 2010
Texte: Dr. Thilo Warneke; Grafische Gestaltung: Birgit Mietzner
Mit Unterstützung des Arbeitskreises Eco Pfade Baunatal
Der Eco Pfad Kulturgeschichte Guntershausen wurde gefördert von der Europäischen Union, vom Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung, vom Landkreis Kassel und von der Stadt Baunatal.