Strecken-
verlauf

Bahnhof

Hünstein

Kreuzkirche

Langenberg-
kampfbahn

Burgberg und Steinbruch

Gertrudenstift

Heiligenborn
und Pfaffeiche

 

 

Bahnhof

Im Jahr 1902 gründete sich eine Aktiengesellschaft zum Bau und Betrieb einer Kleinbahn von Kassel-Wilhelmshöhe nach Naumburg. Die über 33 km lange Strecke führte von Kassel-Wilhelmshöhe nach Naumburg. Im Oktober 1903 wurde die Strecke bis Elgershausen eingeweiht, ab März 1904 war sie bis Naumburg befahrbar. 1903 war auch das Bahnhofsgebäude in Großenritte fertiggestellt.

Obwohl der Widerstand in der konservativen Landbevölkerung zunächst groß war, brachte die Bahnverbindung große Vorteile. Insbesondere der Basaltsteinbruch bei Großenritte profitierte von der Anbindung.

1966 übernahm die Hessische Landesbahn den Besitz und Betrieb der Kleinbahn. Der zunehmende Individualverkehr in den 1960er Jahren führte zur Einstellung der Personenbeförderung in 1977.
Heute fährt auf den Gleisen die Straßenbahn bis Großenritte. Die Strecke von Großenritte bis Naumburg ist seit 1992 vom Verein "Regionalmuseum Naumburger Kleinbahn e. V." gepachtet, der mit dem Hessencourrier regelmäßige Ausflugsfahrten von Kassel-Wilhelmshöhe bis Naumburg durchführt.

Tafel Bahnhof Großenritte

PDF-Signet Download Tafel "Bahnhof Großenritte"