Strecken-
verlauf

Bahnhof

Hünstein

Kreuzkirche

Langenberg-
kampfbahn

Burgberg und Steinbruch

Gertrudenstift

Heiligenborn
und Pfaffeiche

 

 

Der Eco Pfad Großenritte spannt einen großen zeitlichen Bogen von der Jungsteinzeit bis in die Gegenwart. Ebenso vielfältig sind die Themen, über die Sie im Laufe des Weges informiert werden.

Großenritte blickt auf eine lange Siedlungsgeschichte zurück. Auf dem Burgberg befand sich zur Jungsteinzeit eine Höhensiedlung. Ebenfalls aus vorchristlicher Zeit stammt der Hünstein.
Im Jahr 775 n. Chr. wurde in einer Urkunde des Klosters Hersfeld, dem „Breviarium Sancti Lulli“, ein Dorf „Rittahe” benannt. 1330 wird urkundlich zwischen „Grosin-Ritte“ (Großenritte) und „Wenigen Ritte“ (Altenritte) unterschieden.

Der Eco Pfad bietet Ihnen Großenritter Geschichte auf ca. 5,7 km. Planen Sie dafür rund zwei Stunden ein, um die Zeitreise und die weiten Ausblicke ins Baunatal zu genießen.

Karte mit der Streckenführung des Eco Pfads Kulturgeschichte Großenritte

Der Eco Pfad Kulturgeschichte Großenritte wurde gefördert von der Europäischen Union, vom Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung, vom Landkreis Kassel und von der Stadt Baunatal.

Texte: Dr. Thilo Warneke, Grafische Gestaltung: Birgit Mietzner
Mit Unterstützung des Arbeitskreises Eco Pfad

Stand: Mai 2014

PDF-Signet Download Flyer Eco Pfad Kulturgeschichte Großenritte

Fotos Bildleiste: A. Boley, Archiv der Stadt Baunatal (2), Birgit Mietzner (2) und Archiv der Stadt Baunatal (1).
Amtliche Stadtkarte mit Genehmigung der Stadt Kassel, Vermessung und Geoinformation, Nr. 1379