Strecken-
verlauf

Der Landgraf-
Carl-Kanal
(1 + 2)

Schiffsverkehr
auf der Diemel
(3)

Der Weiler
Wümersen (4)

Das
Wasserschloss Wümersen (5)

Die Carlsbahn
(6)

Die Diemel bei Trendelburg (7)

Stammen (8)

Der Landgraf-
Carl-Kanal
bei Hümme (9)

Reaktivierte
Auenlandschaft
und Hoch-
wasserschutz
(10 + 11)

Von Trende nach Trendelburg (12)

 

Der Landgraf-Carl-Kanal

Ausgangspunkt und Verlauf des Eco Pfades Diemel orientieren sich an einem fast verschwundenem Bauwerk. Landgraf Carl, der von 1677 bis 1730 in Kassel regierte, hat eine für damalige Verhältnisse kühne Kanalbaumaßnahme auf den Weg gebracht. Mit der Anlage des nach ihm benannten "Landgraf-Carl-Kanals" sollte ein Schifffahrtsweg von Karlshafen nach Marburg geschaffen werden. Zunächst war die Strecke zwischen Weser und Fulda geplant, um die Stapelrechte der braunschweigischen Stadt Münden zu umgehen.

Die Stadt Sieburg (heute Bad Karlshafen) wurde 1699 als Industrie- und Handelsstadt angelegt, begünstigt durch die Aufnahme der Hugenotten, die wegen ihres Glaubens Frankreich verlassen mussten. Die Stadt sollte zu "dem" Umschlagplatz für Schiffsgüter werden.
Gebaut wurde neben der Hafenanlage (1713) auch ein als Packhaus dienendes Zollgebäude (1715, heute Rathaus). Bis 1717 entstanden ein wesentlicher Teil der Hafenanlage, die Weserschleuse und der Kanal zur Diemel. Im gleichen Jahr erfolgte die Umbenennung der Stadt in "Carlshafen".

Eco Pfad Diemel Tafel 1

PDF-Signet Download Tafel "Der Landgraf-Carl-Kanal: Umschlagplatz Carlshaven"

Eco Pfad Diemel Tafel 2

PDF-Signet Download Tafel "Der Landgraf-Carl-Kanal: Der Plan und was davon blieb"