Strecken-
verlauf

Kirche mit
Grabkapelle

Kriegsgräber-
stätte

Hügelgräber

Jüdischer
Friedhof

Kriegerdenkmal

Gemeinde-
friedhof

 

 

 

Kriegsgräberstätte*

Auf den nebeneinander liegenden Friedhöfen haben 635 Opfer des 2. Weltkriegs – 490 deutsche und
145 ausländische Kriegstote aus Polen und der ehemaligen Sowjetunion – ihre letzte Ruhe gefunden.

Hauptsächlich waren es Soldaten, die bei Kämpfen, in Lazaretten oder in Kriegsgefangenschaft ums Leben kamen. Die Mehrzahl der Toten hat der amerikanische Gräberdienst im April 1945 bestattet.
Zu diesem Zeitpunkt waren unter den Bestatteten zahlreiche Nationen vertreten.
Der amerikanische Friedhofsteil wurde schon im Sommer 1945 aufgelöst. Die Toten sind in die Heimat oder auf zentrale amerikanische Kriegsgräberstätten überführt worden.

Im Oktober 1951 wurde die Kriegsgräberstätte in die Obhut der Gemeinde Breuna gegeben.
Die Mehrzahl der beigesetzen ausländischen Toten konnte nicht identifiziert werden. Ihre Grabsteine sind bis heute mit der Aufschrift „Unbekannt“ gekennzeichnet.

Tafel Kriegsgräberstätte vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V., Landesverband Hessen

* Diese Tafel wurde im Rahmen eines Forschungsprojekts vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V., Landesverband Hessen aufgestellt.

PDF-Signet Download Tafel "Kriegsgräberstätte"